Montag, 2. Mai 2011

Socken rückwärts gestrickt...

Kennt ihr das?  Da sitzt man an etwas und will es UNBEDINGT fertig kriegen und dann geht alles schief...
Klar, ist ja eigentlich immer so!

So auch bei meinen Rückwärtssocken für die Maus... Nr. 1 ist ja schon länger fertig und wartete darauf, dass ich Wolle kaufe und Nr. 2 fertig stelle... Die Wolle hab ich seit Freitag - aber da musste ich ja erstmal meine grünen 6-fädigen Irland Socken anfangen.... (Wovon seit Samstagabend Nr.1 auf Nr. 2 wartet - aber diesmal reicht die Wolle)! Und weil ich mich gestern so über mein Fotoprogramm geärgert hab und das Gefühl hatte nix geschafft zu haben hab ich in der Nacht von Samstag auf Sonntag noch schnell die Rückwärtssocke Nr. 2 angefangen...

Und die wollte ich heute natürlich den ganzen Tag schnell fertig kriegen... ABER:

  • die Maus wollte in den Sandkasten und Mami muss mit
  • der Mann will im Garten rumbetonieren und Mami hilft mit
  • der Hund will in den Wald und Mami geht mit...
  • das Mittagessen muss gemacht werden, das Abendessen gekocht, die Fotos vom Vortag versendet, ein neuer Kinderwagen gesucht (bei dem alten ist ein Rad ab) ... und so setzt sich schon die Liste der "Dinge-die-mich-vom-Stricken-abhalten" fort...

Und die Socke selber macht es mir nicht einfacher:

  • die Maschen hüpfen nur so von den Nadeln beim Zunehmen
  • die Nadeln hüpfen von den Maschen beim Wiederaufnehmen der Arbeit
  • die Maschen verkrumpeln sich beim Doppeltstricken der Bumerangferse
  • die Nadeln entschwinden beim Transport der Strickarbeit in der Tasche
  • die Nadeln verbiegen sich (Bambus Stärke 2) 
  • ich bin in Gedanken und vergesse das Abstricken um ein Haar
  • ich stricke zu fest ab
  • die letzte Masche hupft beim Abstricken davon und ich entdecke sie grade noch wieder und verknote sie!

ABER: Ich hab es geschafft!
Allerdings war eine Anprobe nicht mehr wirklich möglich da die Maus schon schläft und im Schlafen immer schön mit den Füßchen gezuckt hat :(
Hier aber trotzdem ein Bild des Werkes - Anleitung folgt!

Socken von Spitze zur Ferse - Gr. 24
Nun erstmal GUTE NACHT!!!

Anleitung:


Rückwärtssocken – von der Spitze zur Ferse (passt Gr. 24)
Garn:  Regia Ringel Color (Verbrauch ca. 25g)
Nadelspiel Stärke 2

Abkürzungen:
Nd – Nadel
R – Reihe
Rd – Runde
M - Masche
zus –2 Maschen rechts zusammen stricken
übz – 2 Maschen rechts überzogen zusammen stricken
doM – doppelte Masche

wenn nicht anders angegeben wird in Runden glatt rechts gestrickt

Spitze
Varainate 1 – mit vier Nadeln
Je 2 M auf vier Nd aufnehmen (8 Maschen)
+Auf Nd 1 und 3 die letzte M auf Nd 2 und 4 die erste M verdoppeln+ - 5 Mal wiederholen = 7M je Nd
Eine Runde ohne Dopplungen arbeiten
è Ab hier s.u.
Variante 2 – mit 2 Nadeln
Je 4 M auf zwei Nd aufnehmen (8M)
+die zwei mittleren M verdoppeln+ - 5 Mal wiederholen = 14M je Nd
Die Arbeit gleichmäßig auf 4 Nd aufteilen, dazu eine Rd ohne Zunahmen arbeiten
è in jeder 2 Rd die letzten M von Nd 1 und 3 und die ersten M von Nd 2 und 4 verdoppeln – 4 Mal wiederholen (= 11M je Nd – 44M insgesamt)

ungefähr 10,5 cm in Runden grade aus arbeiten (bei dem verwendeten Garn von Spitze bis zu Beginn der Ferse 2 ½ Farbverläufe)
dann die Ferse wie folgt über Nd 1 und 4 oder 2 und 3 arbeiten:
Bumerangferse: In verkürzten Reihen
R1 alle M einschl. der letzten M rechts – wenden
R2 eine doM (dazu Faden vor die Arbeit legen, von rechts in die erste M einstechen, M und Faden abheben und den Faden fest nach hinten ziehen – ACHTUNG, fest ziehen strapaziert die Nadeln, aber sonst gibt’s Löcher!), alle M dieser und der folgenden Nd einschl. der letzten M links stricken – wenden
R3 eine doM dann alle M bis vor die doM der Vorreihe rechts (doM bleibt ungestrickt!)  - wenden
R4 eine doM, dann alle M bis vor die doM der Vorreihe links (doM ungestrickt!) – wenden
è R3 und R4 so lange wiederholen bis je 6M doM sind

Dann zwei komplette Rd über die ganze Arbeit glatt rechts stricken – dann wieder verkürzte Reihen über die entsprechend vorherigen Nd
R1 alle M einschl. der 6.M (vorherige letzte doM der Nadel) rechts stricken – wenden
R2 eine doM arbeiten, alle M links bis einschl. der 6.M der zweiten Nd (vorherige letzte doM der Nd) –wenden
R3 eine doM arbeiten, alle M rechts bis zur doM der ersten Nd, die doM und die folgende M rechts stricken – wenden
R4 eine doM arbeiten, alle M links bis zur doM der zweiten Nd, die doM und die folgende M links stricken – wenden
è R3 und R4 wiederholen bis alle M beider Nd doppelt gestrickt wurden

Nun noch ca. 2 cm in Runden arbeiten (bei dem verwendeten Garn noch einen Farbverlauf durch)
KEIN BÜNDCHENMUSTER arbeiten
Alle M locker abketten – die Socke rollt sich oben zum Rollbündchen und sitzt locker am Fußgelenk
Alle M fester abketten (nicht zu fest) – die Socke rollt sich weniger, sitzt aber fester über dem Fuß und rutscht daher nicht so schnell von selbigem J
FERTIG!!!

Kommentare:

  1. ja ja das kenne ich auch alles. Als Mama hat man es manchmal echt nicht leicht.

    Toll sind deine Sockis aber geworden, obwohl dich viel davon abhalten wollte

    lg tine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maddy,

    verrätst du mir wo du die Wolle aus Baumwolle bestellst? Ich kenne soweit nur Catina, lasse mich aber gern neu inspirieren.
    Die Söckchen finde ich total süß und die Farben sind sehr schön.

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen